Impulsprüfstände bis zu 6.000 bar – Anlagen von Poppe + Potthoff

Die Poppe + Potthoff Impulsprüfstände testen die Betriebs- oder Dauerfestigkeit von verschiedenen Metall- und Kunststoff-Komponenten. Der Dauertest in unseren Hochdruckprüfanlagen simuliert also den Lebenszyklus unter wechselnden Belastungen. Die Ausfälle der Prüflinge zeigen somit die potentiellen Schwachstellen der Bauteile hinsichtlich Design und Material auf. Der Druck wird dabei wahlweise als Sinus-, Trapezkurve oder Nadelimpuls moduliert. Unsere Prüfstände zeichnen sich durch eine besondere Ergonomie aus und sind im Poppe + Potthoff Maschinen-Design gestaltet. Durch unsere flexible Modulbauweise sind unsere Maschinen sehr variabel, sodass die Auslegung des Druck- und Volumenbereiches je nach Kundenanforderung erfolgt. Selbstverständlich sind unsere Anlagen je nach Bedarf UL- oder CE-Konform gebaut. Darüber hinaus bieten wir Ihnen Service und Betreuung direkt vor Ort.

Hochdruck-Impulsprüfstande

Standard-Impulsprüfstande

Impulsprüfstände für
Automotive-Anwendungen

Impuls- / Berstprüfstand

Variierender Druck
Mithilfe servohydraulischer Druckübersetzer, die für den vom Kunden gewünschten Prüfbereich optimal ausgelegt sind, lässt sich der Druck hochpräzise steuern. Er kann, in Abhängigkeit von Frequenz und Impulsvolumen variieren, für Langzeitprüfungen konstant bleiben oder bis zum Bersten ansteigen.

Anwendungen

  • Impulse von 0 bis 6.000 bar in einer Frequenz von bis zu 30 Hz
  • Prüfung der Betriebs- und Dauerfestigkeit von Hochdruck-Komponenten
  • Belastungstests in der Forschung und Entwicklung sowie serienbegleitend
  • Sinus- und Trapezförmige Prüfkurven
  • Nadelimpulse in 5 ms

Dienstleistung
Generell bieten wir Impulstestprüfungen in den entsprechenden Druck- und Frequenzbereichen auch als Dienstleistung an. Ob für den Bereich Forschung und Entwicklung oder für einmalige Lebensdauerprüfungen, kontaktieren Sie uns gern mit Ihren Prüfanforderungen für ein unverbindliches Angebot.

Für unterschiedliche Impulsprüfstände klicken Sie auf folgende Anwendungsbereiche:

Der Impulsdruck wird durch einen Druckübersetzer mit Hydraulikantrieb erzeugt. Ein Hydraulikaggregat erzeugt hierfür einen konstanten Hydraulikdruck von 350 bar. Dieser Druck treibt über ein Regelventil den Druckübersetzer an. Der Druckübersetzer hat ein konstantes Druckübersetzungsverhältnis und erzeugt durch seine Linearbewegungen den Hochdruck. Als Regelventil ist ein hochdynamisches Servoregelventil eingesetzt, wodurch sehr hohe Prüffrequenzen mit präziser Wiederholgenauigkeit ermöglicht werden. Der Prüfdruckverlauf wird mit einem Druckaufnehmer gemessen und gespeichert. Diese Datensätze erlauben es später die Qualität der Prüfung zu beurteilen. Gleichfalls arbeitet die Druckregelung der Anlage über diesen Druckaufnehmer. Als Prüfmedium wird Hydrauliköl eingesetzt. Ein optimal abgestimmtes Kühlsystem hält die Temperatur am Druckübersetzer und in der Hydraulik im Gleichgewicht. Die Kühlung ist eine sehr effektive Wasserkühlung. Die Visualisierung des Prüfverlaufes erfolgt über einen PC. Die Bedienung ist menügeführt und ermöglicht spezielle Softwarekonfigurationen. Die Anlage läuft selbstüberwachend. Mögliche Störungen werden auf dem Monitor angezeigt und führen zur Abschaltung der Anlage. Prüflingsversagen wird über einen Ölnebelsensor erkannt. Kommt es zu einer Automatikabschaltung erfolgt eine Info-Meldung über Telekommunikation auf ein Handy. Alle prüfrelevanten Daten bleiben dabei natürlich erhalten und werden automatisch abgespeichert.

Leistungsdaten:

  • Druckübersetzer zur Nachspeisung
  • Temperaturgeregelte Kopfkühlung
  • Leichter Zugang zum Druckübersetzer
  • umrüstbar auf verschiedene Druckbereiche (600 bar, 1.500 bar, 3.000 bar, 4.500 bar, 6.000 bar)
  • Digitale Kommunikation innerhalb der Anlage
  • Kameraüberwachung des Prüflings und der Leitungen
  • Labview-Anwendung selbst erweiterbar
  • separate Reglerparameter für jeden Teil des Lastkollektives
  • separate Erfassung statistischer Daten des oberen und unteren Ist-Wertes

Anwendungsbereiche:

  • Forschung und Entwicklung
  • Begleitender Dauertest von Serienteilen
  • Automobilzulieferer
  • Optimierung von Baugruppen

Wie auch im Hochdruckbereich bis 6.000 bar, so werden auch die Standard-Impulsprüfstände mit einem Hydraulikdruck von 330 bar betrieben. Dieser wird von einem Hydraulikaggregat erzeugt und treibt über ein Regelventil den Druckübersetzer an. Der Druckübersetzer hat ein konstantes Druckübersetzungsverhältnis und erzeugt durch seine Linearbewegungen den Hochdruck. Auch bei unseren Standard-Anlagen verwenden wir hochdynamische Servoregelventile, die auch bei sehr hohen Prüffrequenzen eine präzise Wiederholgenauigkeit garantieren.

Die Druckregelung der Anlage wird mithilfe eines Druckaufnehmers realisiert. Als Prüfmedium wird Hydrauliköl eingesetzt. Ein optimal abgestimmtes Kühlsystem hält die Temperatur am Druckübersetzer und in der Hydraulik im Gleichgewicht. Die Kühlung wird über eine sehr effektive Wasserkühlung realisiert.

Um die Qualität der Prüfungen beurteilen zu können, wird der Prüfdruckverlauf durch den bereits genannten Druckaufnehmer gemessen und entsprechend als Datensatz im System hinterlegt. Die Visualisierung und Auswertung des Prüfverlaufes erfolgt über einen PC. Die Bedienung ist menügeführt und ermöglicht spezielle Softwarekonfigurationen.

Bei Bedarf besteht die Möglichkeit unsere Standard-Impulsprüfstände so auszurüsten, dass ein Wechsel auf einen anderen Druckbereich ohne größeren Aufwand realisierbar ist.

Anwendungsgebiete:

  • Benzineinspritzgehäuse
  • Drucksensoren
  • Rohre und Rohrverbinder

Technische Daten

  • Impulsdruck: 1.000 bar/2.000 bar
  • umrüstbar auf verschiedene Druckbereiche (600 bar, 1.500 bar, 3.000 bar, 4.500 bar, 6.000 bar)
  • Impulsform: Sinus-, Trapezkurve oder Nadelimpuls
  • Labview-Anwendung selbst erweiterbar
  • Max. Prüffrequenz: 15 Hz
  • Prüfmedium: Hydrauliköl ISO HLP 46

Ihre Beratungsanfrage

Ihre Ansprechpartner

Stephan Gunkel

Technical Sales

Johannes Montag

Head of Sales

Marcel Henze

Technical Sales

+49 3631 46221022
salesppm@poppe-potthoff.com

Philip-Claussen

Philip Claussen

Poppe + Potthoff Maschinenbau America

+1 617 250 7668
philip.claussen@poppe-potthoff.com

Für weitere Prüflösungen klicken Sie auf folgende Produktbereiche:

Schläuche, Rohre und Rohrverbindungen für die Industrie
müssen definierten Drücken sicher standhalten.

 Video Berstdruckprüfstände starten

Poppe + Potthoff Maschinenbau ist ein Unternehmen der Poppe + Potthoff Gruppe
15 Standorte in 9 Ländern.

Die Poppe + Potthoff Gruppe verfügt über 15 Produktionswerke und Vertriebsniederlassungen in 9 Ländern. Dabei steht der Name Poppe + Potthoff jederzeit für höchste Qualität – ein Leistungsversprechen, auf das sich unsere Kunden verlassen, unabhängig davon mit welchem Poppe + Potthoff Standort sie zusammenarbeiten.

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER Poppe + POTTHOFF